Prof. Dr. med. Dirk Hollander

Gerne möchte ich mich bei Ihnen vorstellen

Nach der Schulzeit in Königstein und Kronberg absolvierte ich während meines Medizinstudiums in Amsterdam mein Pflegepraktikum sowie eine chirurgische Famulatur in den Krankenhäusern in Bad Soden und Hofheim. Im Frankfurter St. Katharinen Krankenhaus begann ich meine chirurgische Facharztausbildung, die ich im Universitätsklinikum Frankfurt zunächst 1998 mit der Facharztprüfung zum Chirurgen und 2001 mit dem Erwerb der Schwerpunktbezeichnung Unfallchirurgie vervollständigen konnte. Von April 2001 bis Dezember 2004 war ich als Oberarzt (zuletzt stellv. Leitender Oberarzt) in der Unfallchirurgischen Klinik des Universitätsklinikums der RWTH Aachen unter Leitung von Herrn Prof. Dr. med. O. Paar tätig.

Während der beschriebenen Zeitabschnitte durfte ich fundierte Kenntnisse im Bereich des gesamten konservativen sowie operativen unfallchirurgischen Behandlungsspektrums einschließlich der Wirbelsäulenchirurgie und Endoprothetik der großen Gelenke erwerben.

Die Zusatzbezeichnung Fußchirurgie (Zertifikat der Deutschen Assoziation für Fußchirurgie, DAF) erlangte ich im Januar 2006. Im April 2008 erwarb ich meine Bezeichnung zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie. Meine durchgeführten wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der komplizierten Wundbehandlung mit Entwicklung einer dermo-epidermalen autologen Weichteilrekonstruktionsstrategie auf Zellkulturbasis mit Forschungsaufenthalten in Italien, England und der Schweiz resultierten Ende des Jahres 2003 in meiner Habilitation mit Verleihung der venia legendi für das Fach Unfallchirurgie.

Im Oktober 2008 folgte die Ernennung zum apl. Professor für Unfallchirurgie am Universitätsklinikum der RWTH Aachen. Von Januar 2005 bis einschließlich März 2020 war ich selbständig als Belegarzt und als Leitender Arzt der Chirurgischen Abteilung des Bethanien-Krankenhauses in Frankfurt tätig. Ab dem 01. April 2020 ist meine neue Privatpraxis für Orthopädie & Unfallchirurgie im Vitalicum, Facharztzentrum Hochstrasse 49, in Frankfurt eröffnet.

Weitere Informationen zu meiner Person entnehmen Sie gerne meinem >> CV (Lebenslauf) sowie der angefügten >> Publikationsliste.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGC)
  • Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU)
  • Bund Deutscher Chirurgen (BDC)
  • Berufsverband Deutscher Orthopäden und Unfallchirurgen (BVOU)
  • European Tissue Repair Society (ETRS)
  • European Tissue Engineering Society (ETES)
  • Deutsche Gesellschaft für Wundbehandlung (DGfW)
  • Deutsche Assoziation für Fußchirurgie (DAF)

  • Lecturer European Wound Healing Summer School, Oxford University, Oxford, England
  • Member Professional Select Committee on Wound Care, The Royal College of Surgeons of England
  • Member Wound Care Consultants Group, ConvaTec
  • Member Editorial Advisory Board, International Wound Journal, Blackwell Science
  • Member Editorial Board, European Wound Management Association (EWMA)

  • Reviewer des int. Journals “Biomaterials”
  • Reviewer der int. Zeitschrift “International Wound Journal”

Ohne Forschung gäbe es keine neuen medizinischen Erkenntnisse

Meine Forschungsschwerpunkte sind:

  • Tissue engineering
  • Weichteilrekonstruktion
  • Keratinozyten- und Fibroblastenkultivierung auf dreidimensionalen Biomaterialien
  • komplizierte Wundbehandlung
  • hyperbare Sauerstofftherapie
  • Knochenersatzmaterialien, Osteoblastenkultivierung
  • spezielle Chirurgie im Bereich des Diabetischen Fußsyndroms

Zudem war ich innerhalb der Forschung während meiner Zeit im Universitätsklinikum der RWTH Aachen:

  • Lehr- und Forschungsbeauftragter der Unfallchirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Aachen, regelmäßige Lehrtätigkeit Hauptvorlesung Orthopädie/Unfallchirurgie
  • Mitglied der AG Studienreform, Entwicklung eines Modellstudienganges für das Fach Medizin an der RWTH Aachen, Konzeption Block „Bewegungsapparat“, Orthopädie/Unfallchirurgie in Zusammenarbeit mit Herrn Prof. Dr. med. F.U. Niethard
  • Federführendes Mitglied der oberärztlichen interdisziplinären Arbeitsgruppe „LKE“; Standardisierung der Schwerstverletztenversorgung, Polytrauma-Schockraummanagement
  • Mitglied der Projektgruppe: „Zusammenführung der Fachbereiche Unfallchirurgie-Orthopädie“ im Universitätsklinikum Aachen
  • Mitglied der Arbeitsgruppe Forschung und Lehre / Anforderungen aus Sicht Forschung und Lehre an das Projekt IMS/DRG-Betriebsstruktur, Universitätsklinikum Aachen
  • Mitglied der Arbeitsgruppe Forschung und Lehre / Ärztliche Weiterbildung, Universitätsklinikum Aachen

Desweiteren bin ich nach wie vor:

  • Prüfer für die Ärztliche Vorprüfung sowie für den Zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung für das Fach Chirurgie, Bezirksregierung Münster, Landesprüfungsamt für Medizin, Psychotherapie und Pharmazie
  • Prüfer Modellstudiengang Medizin, Block Bewegungsapparat, Orthopädie/Unfallchirurgie

Sprechzeiten

Montag 08:00‑18:00
Dienstag 08:00‑18:00
Mittwoch 08:00‑18:00
Donnerstag 08:00‑18:00
Freitag 08:00‑18:00

Jederzeit nach Vereinbarung,
ggf. auch abends und an Wochenenden

Schwerpunkte

  • Arthrose-Behandlung
  • Stoßwellentherapie
  • Injektionstherapie
  • Radiofrequenztherapie RFT
  • Fokussiertes Induktionsfeld
  • MRT-gest. Periradikuläre Therapie PRT

Adresse

Vitalicum - Privatpraxis
Orthopädie & Unfallchirurgie
Prof. Dr. med. Hollander
Hochstrasse 49
60313 Frankfurt am Main

Copyright © 2020 orthopaedie-unfallchirurgie-frankfurt.de